Bistum Regensburg zahlt 178.000 Euro an Misshandlungsopfer


Bild: tilly
Das Bistum Regensburg hat im vergangenen Jahr 178.000 Euro als Anerkennung an Opfer körperlicher Gewalt in kirchlichen Institutionen gezahlt. Die meisten der anerkannten Fälle stammen aus den 60er- und 70er-Jahren.

BR24

178.000 Euro hat die Diözese Regensburg im vergangenen Jahr an Misshandlungsopfer ausgezahlt. Das geht aus einem Zwischenbericht über Misshandlungen durch kirchliche Mitarbeiter vor, den das Bistum Regensburg am Freitag vorgelegt hat. Insgesamt hatten demnach 75 Personen im letzten Jahr einen Antrag auf eine solche Anerkennungszahlung gestellt, in 45 Fällen wurde Geld ausgezahlt.

Die anderen Fälle sind noch in Bearbeitung oder aus Gründen der Zuständigkeit an andere Bistümer oder kirchliche institutionen weitergeleitet worden. Achtmal bekamen Opfer die Höchstsumme von 5.000 Euro.

weiterlesen