Für Milde gegen Terroristen gibt es keinen Grund


Straftaten im Ausland: Die Zerstörungen vor und am deutschen Konsulatsgebäude im November 2016 in Masar-i-Scharif richtete vor allem ein von den Taliban mit Sprengstoff beladener Lkw an. (Archivfoto) (Foto: Farshad Usyan/AFP)
Schwarzfahrer sitzen in Deutschland im Gefängnis, Verfahren gegen Mitglieder von Terrorgruppen werden eingestellt. Ein zweifelhaftes Signal.

Von Ronen Steinke | Süddeutsche Zeitung

Viele Tausend Afghanen leben in Deutschland, weil sie vor dem Bombenterror, der Frauenverachtung, dem fanatischen Furor der steinzeitislamistischen Taliban fliehen mussten. Was für eine Botschaft sendet der Generalbundesanwalt ihnen, wenn er nun entscheidet: Taliban-Verbrechen, die dort unten begangen werden, sind uns Deutschen zu weit weg – wir halten uns da raus? Was für eine Botschaft sendet er, wenn er entscheidet: Für so etwas ist uns die deutsche Strafjustiz zu teuer, solche Ermittlungen stellen wir – trotz fortbestehenden Tatverdachts – hundertfach ein?

weiterlesen