Siddhartha Dhar alias Abu Rumaysah: Er verkaufte Hüpfburgen – jetzt ist er der Chef-Henker des IS


Abu Rumaysah, geboren als Siddhartha Dhar, gilt als extrem gefährlich © Gareth Fuller/Picture-Alliance Picture Alliance
Er ist der Nachfolger von Jihadi John – da sind sich die US-Behörden sicher. Der Brite Siddhartha Dhar soll der neue Chef-Henker des Islamischen Staates sein. Dabei ist der ehemalige Arsenal-Fan eigentlich Hindu – und brachte früher Kinderherzen zum Höherschlagen.

stern.de

Abu Rumaysah ist gefährlich, warnen die US-Behörden. Er wird von nun an als international gesuchter Terrorist eingestuft, gab das US-Außenministerium gerade bekannt. Er sei maskiert in Exekutionsvideos zu sehen, heißt es weiter, und habe den berüchtigten Jihadi John als Henker des Terrorstaates abgelöst. Doch bevor er Terrorist wurde, hatte Siddhartha Dhar, wie er wirklich heißt, ein ganz anderes Leben.

Der indischstämmige Brite wurde in London geboren. Er sei ein braves Kind gewesen, erzählten seine Eltern verschiedenen Medien. Er habe Arsenal, seinen Hamster und die Katze David geliebt. Und: Er sei Hindu gewesen. Durch einen Freund habe er sich dann irgendwann verändert. Dhar sei zum Islam konvertiert, habe in einer arrangierten Trauung seine muslimische Frau Aisha geheiratet. Eine extrem gläubige Frau, wie die Nachbarn Medien erzählten.

weiterlesen