Türkischer Fußballverband sperrt Deniz Naki lebenslang


Sportredakteur Ibrahim Naber kennt Deniz Naki und hat mit ihm telefoniert, unmittelbar nachdem der Fußball-Profi die Polizeiwache in Düren verlassen hat. Naki habe „eigentlich gewusst, dass das irgendwann kommen wird“. Quelle: WELT/ Ibrahim Naber
Deniz Naki darf nie wieder in der Türkei Fußball spielen. Der Ex-Bundesligaprofi steht in seiner Heimat wegen „Diskriminierung und ideologischer Propaganda“ heftig in der Kritik. Die Verbannung ist nicht die einzige Sanktion.

DIE WELT

Die türkische Fußballföderation (TFF) hat den deutsch-türkischen Spieler Deniz Naki lebenslang gesperrt. Das habe der Disziplinarrat bei seiner heutigen Versammlung beschlossen, teilte die TFF am Dienstag auf ihrer Website mit. Grund sei „Diskriminierung und ideologische Propaganda“ vonseiten des Fußballers.

Außerdem müsse Naki eine Geldstrafe von umgerechnet rund 58.000 Euro zahlen. Die staatliche Nachrichtenagentur „Anadolu“ berichtete, Naki sei „lebenslang vom Fußball verbannt“ worden.

weiterlesen