Eine ‚Deckungslücke‘ von 29 Millionen im Bistum Trier


Bild: tilly
Kirchensteuer-Einnahmen im Bistum Trier steigen jedes Jahr, trotzdem kommt man mit dem Geld nicht aus – Nach 10 Millionen 2016 und 20 Millionen 2017 wird man 2018 eine „Deckungslücke“ von 29 Millionen haben – Bistum: Schuld sei niedriges Zinsniveau

kath.net

Das Bistum Trier hat bei der Vorstellung seines diesjährigen Haushaltsplans angekündigt, dass das Bistum trotz vieler Millionen an Kirchensteuereinnahmen auch 2018 wieder mit einem millionenschweren Defizit abschließen werde. Man rechne mit einer Lücke von 29 Millionen Euro. Bereits im Vorjahr gab es eine „Deckungslücke“ von 20 Millionen Euro, im Jahr davor waren 10 Millionen Euro. Für die veranschlagten Verluste müssen Rücklagen aufgelöst werden. Dies berichtet der „Trierische Volksfreud“. Möglicherweise werden jetzt im Bistum Trier auch Schulen oder katholische Kindergärten zusperren müssen.

weiterlesen