Neandertaler nutzten Feuer zur Werkzeug-Herstellung


Abgerundetes Griffstück eines der 171.000 Jahre alten Neandertaler-Holzwerkzeuge © PNAS
Verblüffend komplex: In der Toskana haben Archäologen gut 170.000 Jahre alte Holzwerkzeuge entdeckt, die einst von Neandertalern hergestellt wurden. Bei den rund einen Meter langen Stöcken mit rundem Griff und dünner Spitze handelt es sich um die ältesten bekannten Allzweckwerkzeuge aus Holz – und die ersten mithilfe von Feuer hergestellten Werkzeuge, wie die Forscher berichten. Sie belegen einmal mehr die kognitiven Fähigkeiten der Neandertaler.

scinexx

Die Neandertaler galt lange als der dümmere“ Vetter des Homo sapiens. Doch inzwischen ist klar, dass der bis vor rund 40.000 Jahren in Europa und Asien verbreitete Homo neanderthalensis mehr Fähigkeiten besaß, als man ihm zugetraut hat. So stellte der Neandertaler nicht nur einfache Faustkeile aus Feuerstein her, sondern produzierte schon spezialisierte Knochenwerkzeuge und Holzspeere.

weiterlesen