Niederlande ziehen Botschafter aus der Türkei ab


Der niederländische Außenminister Halbe Zijlstra über das Verhältnis zur Türkei: „Wir haben uns nicht einigen können, wie wir unsere Beziehungen normalisieren.“ Bild: AFP
Die Beziehungen zwischen Den Haag und Ankara stecken schon lange in der Krise. Von einer Einigung sind die beiden Länder weit entfernt. Nun haben die Niederlande ihren Botschafter aus der Türkei offiziell abgezogen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Niederlande haben ihren Botschafter aus der Türkei abgezogen, nachdem die Gespräche über eine Normalisierung der Beziehungen keine Einigung gebracht hatten. „Wir haben uns nicht einigen können, wie wir unsere Beziehungen normalisieren“, sagte Außenminister Halbe Zijlstra am Montag. Solange es keine Einigung gebe, werde der Türkei auch nicht erlaubt, einen neuen Botschafter nach Den Haag zu entsenden.

Die Beziehungen waren in die Krise geraten, nachdem die Niederlande vergangenen März die türkische Familienministerin Fatma Betül Sayan Kaya daran gehindert hatten, in Rotterdam vor türkischen Landsleuten für die umstrittene Verfassungsreform zur Einführung eines Präsidialsystems in der Türkei zu werben.

weiterlesen