Pole als EU-Parlamentsvize abgewählt


Blick in das Europaparlament in Brüssel (Belgien) während einer Plenartagung. (Foto: dpa)
  • Der nationalkonservative polnische Politiker Ryszard Czarnecki steht wegen eines Nazivergleichs in der Kritik.
  • Er hatte die liberalkonservative polnische Europaabgeordnete Róża von Thun mit einem „Szmalcownik“, einem Nazi-Kollaborateur, verglichen.
  • Nun haben die Abgeordneten des Europaparlaments ihn als Parlamentsvize abgesetzt.

Süddeutsche Zeitung

Der wegen eines Nazivergleichs und Beleidigungen umstrittene polnische Vizepräsident des Europaparlaments, Ryszard Czarnecki, muss seinen Posten räumen.

Die Europaabgeordneten stimmten am Mittwoch mit der nötigen Zweidrittelmehrheit für die Absetzung des nationalkonservativen Politikers. Es ist das erste Mal in der Geschichte des Europäischen Parlaments, dass ein Amtsträger nach Artikel 21 der Geschäftsordnung abgewählt wurde.

weiterlesen