Religiotie: Orbán warnt vor Islamisierung – „Christentum ist Europas letzte Hoffnung“


Ungarns Regierungschef Viktor Orban. – (c) APA/AFP/ATTILA KISBENEDEK (ATTILA KISBENEDEK)
Berlin, Brüssel und Paris beabsichtigten, Ungarn zum „Einwanderungsland“ zu machen, polterte Ungarns Premier zum Wahlkampfauftakt. Die Fidesz-Partei hat gute Chancen, am 8. April die Verfassungsmehrheit zu holen.

Die Presse.com

Victor Orbán rüstet sich für den Wahlkampf: Am 8. April finden in Ungarn Parlamentswahlen statt. In seiner Rede zur Nation wählte Ungarns Premier einmal mehr scharfe Worte gegen Zuwanderer.

„Das Christentum ist Europas letzte Hoffnung“, sagte Orbán, dessen Fidesz-Partei gute Aussichten auf eine dritte Amtszeit hat. Mit der Massen-Eineinwanderung, hauptsächlich aus Afrika, „könnten unsere schlimmsten Albträume wahr werden. Der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal bemerkt, dass es überrannt wird“, sagte er in seiner Ansprache vor treuen Parteigängern.

weiterlesen