Bundesinstitut für Risikobewertung beklagt Angst der Deutschen vor Chemie


Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat ist umstritten  ©2018 AFP
Vor dem Hintergrund der Debatte um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat hat der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Andreas Hensel, eine tiefsitzende Angst der Deutschen beklagt.

stern.de

Vor dem Hintergrund der Debatte um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat hat der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung ( BfR), Andreas Hensel, eine tiefsitzende Angst der deutschen Gesellschaft vor Chemie beklagt. „Wir Deutschen neigen zur Verklärung der Natur“, sagte Hensel der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Mittwoch. „Schlecht ist eben das, was nicht natürlich, sondern menschengemacht ist.“

Hensel verwies auf mögliche Konsequenzen des von Union und SPD angestrebten Glyphosat-Ausstiegs. „Andere Wirkstoffe werden angewendet, die möglicherweise giftiger sind als Glyphosat“, sagte der BfR-Präsident. Es werde jedenfalls „nicht automatisch mehr Insekten geben“, wenn auf Glyphosat verzichtet werde. „Vielleicht sogar im Gegenteil.“

weiterlesen