Schon Neandertaler schufen Höhlenkunst


Diese Handabdrücke in der Höhle von Maltravieso in Spanien sind schon mehr als 64.000 Jahre alt. © H. Collado
Von wegen primitiv: Die ältesten Höhlenmalereien stammen nicht von unseren Vorfahren, sondern von Neandertalern. Belege dafür liefert eine nun Datierung von Felsbildern in drei spanischen Höhlen. Demnach sind die Handabdrücke, roten Farbmuster und Linien schon mindestens 64.000 Jahre alt – sie entstanden damit 20.000 Jahre vor Ankunft des Homo sapiens in Europa. Schon die Neandertaler besaßen demnach einen Sinn für Kunst und Symbolik, wie die Forscher im Fachmagazin Science“ berichten.

scinexx

Die Fähigkeit zur Abstraktion und zu symbolischen Handlungen galt bisher als Domäne des Homo sapiens. Archäologische Funde zeigen, dass unsere Vorfahren bereits in Afrika Pigmente nutzten und Schmuck herstellten. Nachdem sie dann vor rund 40.000 Jahren Europa besiedelten, schufen sie hier spektakuläre Höhlenmalereien, Musikinstrumente und andere Kunstwerke.

weiterlesen