Reformation wird Feiertag in Hamburg


links: Bildnis von Gewalt gegen Juden entstanden 1250 ;rechts: „Von den Juden und ihren Lügen“: mit dieser Schrift begann Martin Luthers Serie judenfeindlicher Schriften von 1543. Bild: zu-Daily.de
Hamburger Bürgerschaft entscheidet, den 31. Oktober als „Tag der Reformation“ zu begehen

EKD

In Hamburg wird der 31. Oktober als „Tag der Reformation“ gesetzlicher Feiertag. Die Hamburgische Bürgerschaft votierte mit 66 von 121 Stimmen für einen entsprechenden Gruppenantrag von SPD-, CDU- und Grünen-Abgeordneten. Der Fraktionszwang war für die Abstimmung aufgehoben worden. Beschlossen wurde zugleich, dass am Reformationstag die Hamburger Museen keinen Eintritt erheben.

In Schleswig-Holstein wurde der neue Feiertag in der vergangenen Woche beschlossen, in Niedersachsen und Bremen ist eine Einführung geplant. In Mecklenburg-Vorpommern ist der 31. Oktober bereits Feiertag.

weiterlesen