Mehr Imame in hessischen Gefängnissen


Fahrzeugschleuse in einer Justizvollzugsanstalt. Foto: Boris Roessler/Archiv
Die Zahl muslimischer Seelsorger in hessischen Gefängnissen hat es in den vergangenen Jahren erhöht. Waren es 2014 noch 6 Imame, betreuten Anfang dieses Jahres 15 Geistliche die Häftlinge. 2016 waren es 18 Imame.

Frankfurter Rundschau

Sie bieten unter anderem Einzel- oder Gruppengespräche an und halten das Freitagsgebet, wie Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) auf Anfrage der SDP-Fraktion im hessischen Landtag berichtete. Die meisten Imame sind sunnitische Muslime. Nur einer gehört der Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde an. Nach Angaben von Kühne-Hörmann stehen die Imame in keinem Arbeitsverhältnis, sondern sind mit Dienstverträgen nebenamtlich beschäftigt. Ihre Predigten halten die Seelsorger auf Deutsch.

weiterlesen