Starb Amelia Earhart doch auf Nikumaroro?


Amelia Earhart neben der Electra Lockheed, dem Flugzeug, mit dem sie 1937 bei ihrer Weltumrundung verschollen ist. © historisch
Schicksal geklärt? Die 1937 verschollene US-Flugpionierin Amelia Earhart könnte auf der Pazifikinsel Nikumaroro gestorben sein. Dort gefundene Knochen könnten entgegen früheren Annahmen doch von einer Frau stammen – und ihre Maße passen zu denen der Pilotin, wie ein US-Anthropologe jetzt ermittelt hat. Seiner Einschätzung handelt es sich bei den Knochen mit hoher Wahrscheinlichkeit um die sterblichen Überreste von Earhart.

scinexx

Ihr Schicksal ist bis heute ungeklärt: Die US-Flugpionierin Amelia Earhart galt als die „Königin der Lüfte“. Denn als erste Frau und zweiter Mensch nach Charles Lindbergh gelang ihr ein Soloflug über den Atlantik. Weitere Rekorde waren unter anderem der erste Alleinflug von Kalifornien nach Hawaii und ein Höhenweltrekord für Frauen.

weiterlesen