Nordatlantik: Warme Sommer hemmen Umwälzpumpe


Im Nordatlantik sitzt eine der Umwälzpumpen für die globale Ozeanzirkulation -und sie reagiert sensibel auf den Einstrom von zu viel Schmelzwasser. © NASA/GSFC
Gehemmte Pumpe: Besonders warme arktische Sommer können den „Motor“ der Ozeanzirkulation hemmen, wie Meeresforscher herausgefunden haben. Wenn im Sommer besonders viel Schmelzwasser in den Nordatlantik strömt, bildet dieses kalte Süßwasser eine Barriereschicht an der Oberfläche. Diese hemmt im Winter die Umwälzung des Meerwassers und damit den Prozess, der die Meeresströmungen antreibt. Über mehrere Jahre hinweg könnte sich dies aufschaukeln und die Ozeanzirkulation schwächen, so die Forscher im Fachmagazin „Nature Climate Change“.

scinexx

Der Nordatlantik ist eine Schlüsselregion für die großen Umwälzströme der Weltmeere. Denn hier kühlt sich im Winter das warme, salzhaltige Wasser aus dem Süden ab und sinkt in die Tiefe. Von dort strömt es wieder zurück Richtung Äquator und zieht neue Wassermassen nach. Doch dieser Motor der ozeanischen Zirkulation ist sensibel.

weiterlesen