Der Archaeopteryx konnte doch flattern


Berliner Archaeopteryx, Naturkundemuseum Berlin. Bild: bb
Nicht nur Körperschmuck: Der Archaeopteryx nutzte seine gefiederten Flügel wohl doch schon zum Fliegen. Das legen Röntgenanalysen fossiler Knochen des Urvogels nahe. Demnach war der Saurier zwar kein ausdauernder Flugkünstler. Kurze Distanzen konnte er allerdings sehr wohl in der Luft zurücklegen – und zwar in aktiv flatternder Manier, wie Forscher im Fachmagazin „Nature Communications“ berichten. Damit scheinen sie nun eine lange umstrittene Frage geklärt zu haben.

scinexx

Der rund 150 Millionen Jahre alte Archaeopteryx ist eines der berühmtesten Fossilien der Welt – und eine Ikone der Evolutionstheorie. Denn als das erste Exemplar dieses gefiederten Sauriers im Jahr 1860 im Solnhofener Kalk entdeckt wurde, hatte Charles Darwin gerade erst seine Theorie über die Entstehung der Arten veröffentlicht.

weiterlesen