Seehofer: Islam gehört nicht zu Deutschland


Der neue deutsche Innenminister will die Einrichtung zentraler Aufnahmestellen für Asylwerber vorantreiben.

Die Presse.com

Der neue deutsche Innenminister Horst Seehofer hält den Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ für falsch. „Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist durch das Christentum geprägt. Dazu gehören der freie Sonntag, kirchliche Feiertage und Rituale wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten“, sagte der CSU-Chef der „Bild“-Zeitung (Freitag).

„Die bei uns lebenden Muslime gehören aber selbstverständlich zu Deutschland“, räumte Seehofer ein. „Das bedeutet natürlich nicht, dass wir deswegen aus falscher Rücksichtnahme unsere landestypischen Traditionen und Gebräuche aufgeben.“

Der Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ war durch den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff 2010 geprägt worden. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihn sich ausdrücklich zu eigen gemacht.

weiterlesen

2 Comments

  1. Alles nur eine Frage der Zeit. Das Christentum schlich sich einst, anfangs wohl still und leise, dann zunehmend mit List und mit machtpolitischen Hintergedanken, letztlich dann auch mit Brachialgewalt, in unseren Breitengraden ein. Damals waren die Menschen schon sehr naiv. Leider sind heutzutage immer noch viele keinen Schritt weiter. Solange es Religionen gibt wiederholt sich Geschichte in irgendeiner Art. (Und die Menschheit ist, erdgeschichtlich gesehen, noch jung.)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.