EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm ruft zur Fürbitte für Menschen in Syrien auf


Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat anlässlich des siebten Jahrestages des Beginns der Kämpfe in Syrien zur Fürbitte für die leidenden Menschen in Syrien aufgerufen. Gleichzeitig bittet er die Bundesregierung, alles Menschenmögliche für die Beendigung des Blutvergießens zu tun:

EKD

„Der Krieg in Syrien geht in diesen Tagen in sein achtes Jahr. Sieben bittere Jahre des Blutvergießens, von Hass und Gewalt, von gescheiterten Friedensbemühungen und weiterer Eskalation haben mehr als 500.000 Todesopfer gefordert und ein zerstörtes Land hinterlassen. Millionen syrischer Menschen sind auf der Flucht. Die Opfer gehören allen ethnischen Gruppen und Religionsgemeinschaften an. Mit großer Sorge sehen wir, dass die christlichen Kirchen und Gemeinschaften besonderer Verfolgung ausgesetzt und an manchen Orten nahezu ausgelöscht sind.

weiterlesen