Frauenquote: Innenministerium rechtfertigt männliche Führungsriege


Das Bundesinnenministerium hat seine ausschließlich mit Männern besetzte Führungsspitze verteidigt.

evangelisch.de

Minister Horst Seehofer (CSU) habe sich für Personen entschieden, die aus seiner Sicht die Richtigen seien, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen, sagte ein Ministeriumssprecher am Mittwoch in Berlin. Im Koalitionsvertrag gebe es eine Zielmarke zur Besetzung von Spitzenpositionen mit Frauen, räumte er ein und ergänzte gleichzeitig: „Die liegt in der Zukunft.“

Im Koalitionsvertrag haben Union und SPD vereinbart eine gleichberechtigte Teilhabe in Leitungsfunktionen des öffentlichen Dienstes bis 2025 zu erreichen. Ab dann sollen Spitzenpositionen möglichst zu gleichen Teilen mit Frauen und Männern besetzt sein.

weiterlesen