Online-Mob hetzt gegen Plakat, das schwarzen Deutschen zeigt


Bild: derStandard.at
Das Hobbymodel Philipp Awounou wurde Werbeträger einer Krankenkasse – und stand plötzlich im Zentrum eines Shitstorms

derStandard.at

„Kanakenwerbung“, „Drecksgesindel“, „Vergewaltiger“: Diese Worte musste Philipp Awounou auf Facebook über sich lesen. Der Deutsche hatte vor rund einem Jahr mit seiner Freundin für Fotos posiert, diese wurden von einer Krankenkasse für deren Werbekampagne ausgewählt. Sie zeigen ein deutsches Paar mit unterschiedlichen Hauttönen, die sich über ein Ultraschallbild ihres Babys freuen. Im Netz löst das Plakat heftige Reaktionen aus, wie Awounou im Spiegel berichtet.

AfD zeigt Plakat als Beweis für „Asylchaos“

Angetrieben wird das etwa durch die AfD. Die Facebook-Seite einer lokalen Parteiorganisation teilt das Plakat, schreibt dazu von „Multikulti“, „Asylchaos“ und dass „der große Teil der Migranten niemals einzahlen“ werde.

weiterlesen