Ermittlungen gegen zwei LKA-Beamte im Fall Amri eingestellt


Das Tatfahrzeug am Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Im Dezember 2016 hatte Anis Amri dort einen Terroranschlag verübt.Foto: Michael Kappeler/dpa
Innensenator Geisel selbst hatte gegen LKA-Beamte im Fall Amri Anzeige erstattet. Nun sind die Ermittlungen eingestellt. Das hat Folgen für den Untersuchungsausschuss.

Von Alexander Fröhlich, Frank Jansen | DER TAGESSPIEGEL

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat die von Innensenator Andreas Geisel (SPD) in Gang gesetzten Ermittlungen gegen zwei Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) im Fall des Attentäters Anis Amri eingestellt. Entsprechende Tagesspiegel-Informationen wollte ein Justizsprecher am Dienstag nicht bestätigen. Er sagte lediglich: „Die Ermittlungen sind abgeschlossen.“ Damit können die Beamten nun auch als Zeugen vor dem Amri-Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses als Zeugen angehört werden – da sie nicht mehr Beschuldigte sind und sich nicht mehr auf ein Recht zur Aussageverweigerung berufen können.

weiterlesen