Ist die Erde flach?


Die flache Erde als Scheibe, umgeben von einer Eismauer der Antarktis. Bild: public domain
Eine Umfrage unter Amerikanern ergab, dass die 18-24-Jährigen am ehesten Flat Earther sind oder an der Vorstellung einer runden Erde zu zweifeln scheinen

Florian Rötzer | TELEPOLIS

Kürzlich wurde der Bewegung der „Flat Earther“, also denjenigen, die gegen den Mainstream glauben, die Erde sei nicht rund, sondern flach, wieder einmal Aufmerksamkeit zuteil. Der US-Amerikaner und Limousinenfahrer Mike Hughes bzw. „Mad Mike“, der angeblich beweisen will, dass die Erde flach ist, hatte sich am 24. März mit einer selbst gebauten Rakete etwas mehr als einen halben Kilometer in die Luft geschossen und kam dieses Mal auch heil, d.h. leicht verletzt, wieder herunter.

Rätselhaft bleibt, wie es „Mad Mike“, geb. 1956, wenn er nicht sowieso nur Aufmerksamkeit erzielen will, erreichen könnte, aus eigener Anschauung zu beweisen, dass die Erde nicht rund ist. Eigentlich bräuchte der Teufelskerl (daredevil), wie er sich auch selbst nennt, ja nur auf die Spitze eines Wolkenkratzers ganz ungefährlich mit einem Aufzug fahren, dann würde er aus derselben Höhe wie mit seiner Rakete auf die Welt schauen, auch wenn es dann nicht in der Mojave-Wüste wäre. Noch einfacher wäre, wenn er sich in ein Flugzeug setzen würde. Eine Weltraumfahrt oder ein Besuch der Internationalen Weltraumstation wäre freilich auch hilfreich, wenn man schon den Bildern nicht glaubt. Aber er will ja selbst mit einer selbstgebauten Rakete in den Weltraum fliegen, um von dort aus ein Bild von der gesamten flachen Erde zu machen.

weiterlesen