Steine fressende Mikroben setzen Treibhausgase frei


Stein-Brunch. Die Taroko-Schlucht im östlichen Teil des Gebirgsmassivs der vulkanischen Insel Taiwan finden Touristen optisch…Foto: imago/AFLO
Mikroorganismen produzieren aus Felsen und Schiefer Kohlendioxid. Für die Klimageschichte der Erde hat das wahrscheinlich eine große Bedeutung.

Von Roland Knauer | DER TAGESSPIEGEL

Erosion ist eines der größten Probleme der Gegenwart – nicht nur, weil sie an Ferieninseln wie Sylt nagt. Vor allem spült sie fruchtbare Böden in Flüsse und Meere. Darüber hinaus setzt Erosion aber auch Treibhausgase frei, berichtet jetzt eine internationale Gruppe von Geologen im Magazin „Science“.

Mikroben essen Felsen auf

Die Forscher um Jordon Hemingway untersuchten Prozesse, die im vulkanischen Zentralgebirge Taiwans ablaufen. Dort lösen sich nach starken Regenfällen und befördert von häufigen Erdbeben oft Geröll-Lawinen. Dabei rutschen auch Teile von Berghängen zu Tal und entblößen so das darunterliegende Schiefergestein. Dieses beginnt daraufhin zu verwittern. Mikroorganismen, so fanden die Wissenschaftler jetzt, spielen dabei eine wichtige Rolle: Sie zersetzen die im Gestein enthaltenen organischen Kohlenstoffverbindungen und produzieren dabei das Treibhausgas Kohlendioxid.

weiterlesen