Der 100. Meridian bewegt sich


Der 100. Meridian teilt die USA in den trockenen Westen und feuchten Osten. Der Klimawandel könnte die Trockengrenze aber bereits Richtung Osten (gepunktete Linie) verschoben haben. © Verändert aus Seager et al.
Trockenzone auf dem Vormarsch: Mitten durch die USA verläuft eine Linie und teilt das Land in den trockenen Westen und feuchten Osten – der 100. Meridian. Forscher haben nun anhand von Klimamodellen gezeigt, dass sich die Trockenzone in der Zukunft Richtung Osten ausbreiten wird. Umwelt und Landwirtschaft in dem Gebiet könnten sich dadurch grundlegend verändern, so ihre Prognose.

scinexx

Im Jahr 1878 zog der Geologe und Entdecker John Wesley Powell eine Linie mitten durch die USA – den 100. Meridian. Dieser Längengrad spaltete die USA in zwei Zonen: den feuchten Osten und die trockenen Ebenen im Westen. Während der Meridian unsichtbar ist, sind die beiden Klimazonen auf der Karte ganz deutlich zu sehen und scheinen wie von einem Lineal gezogen zu sein. Dafür sind Windströmungen verantwortlich, die für viel Niederschlag im Osten sorgen, dem Westen aber Regen vorenthalten.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s