Als einem toten Papst der Prozess gemacht wurde


© Bild: Jean-Paul Laurens/Gemeinfrei
Wussten Sie, dass einmal eine Taube den Papst bestimmen durfte? Dass den Kardinälen im laufenden Konklave das Dach über dem Kopf weggerissen wurde? Oder dass eine verwesende Papstleiche vor Gericht stand? Wir haben einige der skurrilsten Ereignisse in der Geschichte des Papsttums zusammengestellt.

Tobias Glenz | katholisch.de

Fabian und der Vogel

Wie eine Papstwahl heute funktioniert, dürfte den meisten Menschen geläufig sein: Die unter 80-jährigen Kardinäle der Weltkirche kommen im Rom zum sogenannten Konklave zusammen und stimmen über einen Nachfolger des heiligen Petrus ab. Sobald weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle aufsteigt, weiß die katholische Welt, dass sie ein neues Oberhaupt hat. Doch nicht immer wurden die Päpste auf diese Weise gewählt – tatsächlich existiert das Konklave erst seit dem 13. Jahrhundert. Vor allem in der frühen Kirche fehlten einheitliche Regeln für die Wahl des Stellvertreters Christi – und so konnte es passieren, dass manch ein Pontifex auf ganz unkonventionelle bis skurrile Weise in Amt und Würden kam.

Zu letzteren Kandidaten zählt sicherlich Papst Fabian (†250). Der Geschichtsschreiber Eusebius von Caesarea berichtet, wie die Christen Roms im Jahr 236 zur Wahl eines neuen Bischofs versammelt waren. Da beobachteten sie, wie eine Taube auf dem Kopf eines unbeteiligten Laien landete; sein Name: Fabianus. Dieses Ereignis – als Zeichen des Heiligen Geistes interpretiert – beeindruckte die Versammlung der Gläubigen derart, dass sie beschlossen, Fabianus zu ihrem neuen Oberhaupt zu wählen; und das, obwohl es zahlreiche andere Kandidaten für die Besetzung des vakanten Bischofsstuhls gab. Der bis dato Nicht-Kleriker wurde rasch zum Diakon und zum Bischof geweiht – und wirkte bis zu seinem Märtyrertod unter Kaiser Decius als römischer Oberhirte. Die Wahl durch einen Vogel ist indes einmalig in der fast 2.000-jährigen Geschichte der Päpste. Vielleicht auch deshalb nannte sich kein späterer Pontifex mehr „Fabian“.