„Das Judentum gehört zu Deutschland“


Thomas Oppermann, SPD, Vizepräsident des Deutschen Bundestags.Foto: Michael Kappeler/dpa
Bundestags-Vizepräsident Oppermann hat den Angriff auf zwei junge Juden scharf verurteilt. Einheimische müssten genau wie Einwanderer die Rechte Andersgläubiger respektieren.

DER TAGESSPIEGEL

Der Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Thomas Oppermann (SPD), hat den jüngsten Angriff auf Juden in Berlin scharf verurteilt. „Das Judentum gehört zu Deutschland – wer das nicht akzeptiert, hat hier nichts verloren“, sagte Oppermann der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Für Antisemitismus gebe es keinen Platz in Deutschland, so der frühere Chef der SPD-Bundestagsfraktion.

Zwei junge Juden mit Kippa waren am Dienstagabend im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg von einem Mann antisemitisch beleidigt und mit einem Gürtel geschlagen worden.

weiterlesen