Prantl: AfD-Einladung zum Katholikentag „skandalös“


© Bild: picture alliance/dpa-Zentralbild/Sascha Steinach
Wird die AfD mit der Einladung zum Katholikentag „demaskiert“? Nein, sagt der katholische Publizist Heribert Prantl. Denn die rechtspopulistische Partei maskiere sich gar nicht.

katholisch.de

Der Publizist Heribert Prantl wertet die Einladung eines AfD-Vertreters zum Katholikentag Mitte Mai in Münster als „skandalös“. „Ich kann es nicht mehr hören, dass damit die AfD demaskiert wird“, sagte das Mitglied der Chefredaktion der „Süddeutschen Zeitung“ am Montagabend in Berlin. Die rechtspopulistische Partei „maskiert sich ja gar nicht“.

Die AfD agiere in der Öffentlichkeit so, „wie jemand, der in der Gesellschaft furzt und dann grinsend in die Runde blickt“, so Prantl. Man könne die AfD nicht einladen, nur weil sie „im Parlament sitzt und dort Unsäglichkeiten von sich gibt, derzeit etwa gegenüber Behinderten“.

weiterlesen