Wie Psychosen entstehen


Was passiert im Gehirn, wenn sich eine Psychose manifestiert? © Lagereek/ thinkstock
Von Halluzinationen bis Wahnvorstellungen: Forscher haben herausgefunden, dass nicht nur der Hirnbotenstoff Dopamin für die Entstehung von Psychosen eine Rolle spielt. Offenbar mischt auch der Neurotransmitter Glutamat bei der Erkrankung mit. Demnach scheint eine Psychose mit Veränderungen an Glutamat-Rezeptoren im Hippocampus des Gehirns einherzugehen, wie Versuche mit Ratten nahelegen. Lassen sich diese Ergebnisse bestätigen, könnten sich daraus in Zukunft neue Ansätze für Therapien ergeben.

scinexx

Menschen mit Psychosen nehmen die Welt verändert war. Sie leiden zum Beispiel unter Halluzinationen, Wahnvorstellungen oder starken, unbegründeten Ängsten. Die Ursache für solche psychischen Störungen ist in vielen Fällen nicht eindeutig feststellbar. Bekannt ist jedoch: Das Krankheitsbild kann unter Umständen durch Gehirnerkrankungen, Nebenwirkungen von Medikamenten oder den Konsum von Drogen wie LSD und Cannabis hervorgerufen werden.

weiterlesen