Cannabis – Droge oder Arznei? Kranke berichten von spektakulären Behandlungserfolgen


Cannabis wird zur Arznei: Mehrere internationale Hersteller bauen Hanf bereits legal an. Die Blüten werden auch in deutschen Apotheken verkauft © Getty Images
Lange galt Cannabis als reine Kifferdroge. Doch die Pflanze besitzt die Kraft, Schmerzen zu lindern.

Bernhard Albrecht | stern.de

Oliver Bödeker hatte keine Waffe und keinen Plan, als er in die Sparkasse stürmte und brüllte: „Hände hoch! Das ist ein Banküberfall!“ Einen Moment später war er wieder draußen und ging mit seiner Mutter einkaufen. „Zum Glück kennen mich alle im Viertel“, sagt er. „Auch in der Sparkasse wissen sie, dass ich krank bin.“ Seine Mutter sagt: „Aber die Kunden waren schon etwas schockiert.“ Manchmal ist das Leben mit Tourette-Syndrom zum Lachen komisch, meistens ist es qualvoll. Bödeker, 23, kommen oft provozierende Worte über die Lippen, die er nicht so meint. Zur türkischen Nachbarin: „Du Schlampe!“ Vor einem Holocaust-Mahnmal: „Heil Hitler!“ Es ist einer seiner vielen Tics, er kann nichts dagegen tun. „Ein Druck baut sich in mir auf, den ich irgendwann entladen muss“, sagt er. An schlechten Tagen beißt er sich alle paar Minuten in die Hand, der Kopf zuckt, es fliegen auch schon mal Gegenstände durch die Wohnung.

weiterlesen