Bioprinter: Dieses kleine Gerät schließt tiefe Wunden in zwei Minuten


Der kleine 3-D-Drucker könnte Spenderhaut überflüssig machen Quelle: Liz Do/University of Toronto
Forscher aus Toronto haben einen 3-D-Drucker entwickelt, der selbst tiefe Wunden mit Hilfe einer „Biotinte“ schnell heilen kann. Hauttransplantationen werden so überflüssig – und direkt am Unfallort könnten Wunden schnell versorgt werden.

Von Norbert Lossau | DIE WELT

Wissenschaftler der Universität Toronto haben einen 3-D-Drucker zur schnellen Versorgung von Hautwunden entwickelt. In der Fachzeitschrift „Lab on a Chip“ berichten sie, dass sich damit nicht nur oberflächliche, sondern auch tiefe Wunden behandeln lassen.

Der sogenannte Bioprinter kann mit seiner kollagen- und fibrinhaltigen Tinte neues Gewebe formen und die Wunden verschließen. Eine solche 3-D-Druck-Behandlung soll maximal zwei Minuten in Anspruch nehmen. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zum Biodrucker wurden vom Doktoranden Navid Hakimi unter der Anleitung von Professor Axel Guenther an der Fakultät für Angewandte Wissenschaften geleistet.

weiterlesen