Nonnen zwingen amerikanischen Waffenhersteller Ruger zu mehr Transparenz


Es ist ein Erfolg mit Symbolwert in Amerika, dessen höchste Regierungsvertreter die Waffenlobby unterstützen: Der Hersteller Ruger muss nun auf Druck von religiösen Aktivisten in einem Bericht über die Gefahren seiner Produkte informieren.

Neue Zürcher Zeitung

Der grosse amerikanische Waffenhersteller Sturm, Ruger & Co. muss sich dem Druck kritischer Investoren beugen und die Öffentlichkeit in einem Bericht über die Gefahren seiner Produkte informieren. Die Aktionäre stimmten bei der Hauptversammlung am Mittwoch für einen entsprechenden Vorschlag, den eine religiöse Aktivistengruppe gegen Waffengewalt eingebracht hatte.

weiterlesen