Steinmeier: Staat darf Religion nicht bevormunden


Der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält bei der Eröffnungsfeier des Katholikentages eine Rede. Bild: Reuters
Bei der Eröffnungsfeier des Katholikentages plädiert Bundespräsident Steinmeier für mehr Offenheit und Zusammenarbeit der Konfessionen – spricht jedoch auch eine deutlich Warnung aus.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

it einem Appell für mehr Frieden und Toleranz in der Welt ist am Mittwoch der 101. Katholikentag eröffnet worden. Das Veranstaltungsmotto „Suche Frieden“ sei angesichts der derzeitigen Krisen aktueller denn je, sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor mehr als 10.000 Besuchern bei der Eröffnungsfeier am Abend.

Ein langfristiger Friede beispielsweise im Mittleren Osten sei mit dem jüngsten Rückzug der Vereinigten Staaten aus dem Iran-Atomabkommen „jedenfalls nicht wahrscheinlicher“ geworden. Aktuell sei das Motto „Suche Frieden“ aber „nicht nur in der Weltpolitik, sondern auch in unserem eigenen Land“, sagte Steinmeier.

weiterlesen