DFB kritisiert Özil und Gündogan wegen Treffen mit Erdogan


Foto: Screenshot twitter
„Mit großem Respekt für meinen Präsidenten“: Die DFB-Profis Özil und Gündogan überreichen dem türkischen Präsident Erdogan ihre Trikots. Der Deutsche Fußball-Bund ist verschnupft.

DER TAGESSPIEGEL

Politik und Sport haben angeblich nichts miteinander zu tun. Das behaupten vor allem Sportfunktionäre immer wieder. Die Realität ist aber eine andere: Politik und Sport suchen und finden sich ständig.

So kam es nun auch zu einer Zusammenkunft, die vermutlich viele deutsche Fußballfans und auch der Deutsche Fußball-Bund nicht gerade begrüßen dürften: Die Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan trafen den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan im Rahmen dessen dreitägigen London-Besuchs.

weiterlesen