Käßmann: Habe viel Frauenfeindlichkeit erlebt


Abfällige Äußerungen über ihre Person, Tuscheln über ihre Kinder und ihren Mann, Häme und Spott zu ihrer Scheidung: Ex-Bischöfin Margot Käßmann berichtet von den vielen Anfeindungen innerhalb ihrer Kirche.

katholisch.de

Margot Käßmann (59), evangelische Theologin und frühere Bischöfin, hat in ihrer Kirche vielfältige Arten von Frauenfeindlichkeit erlebt. „Als ich als Bischöfin kandidierte, wurde ich als ‚Mädchen‘ bezeichnet, da war ich eine gestandene Frau im Alter von 41 Jahren mit vier Kindern“, erzählte Käßmann der in München erscheinenden Illustrierten „Bunte“. Eine Pröpstin wiederum sei total dagegen gewesen, dass sie sich mit ihrem Mann die Pfarrstelle habe teilen wollen. Das könne man der Gemeinde nicht antun, habe es geheißen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Na ja, das hat sie sich reedlich verdient. Bei dem Geldungsbedürfnis, kein Wunder. (Falscher Ehrgeiz auf einem falschen „Fachgebiet“.)

    Liken

Kommentare sind geschlossen.