Das Recht auf Waffenbesitz ist eine neue Erfindung


Das Geschäft: Shooters Grill. Der Ort: Rifle, Colorado. (Foto: AFP)
Auch nach der Massentötung in Santa Fe wird die NRA wieder betonen, dass laut US-Verfassung jeder Bürger Pistolen und Gewehre tragen darf. So eindeutig ist das aber gar nicht.

Von Markus C. Schulte von Drach | Süddeutsche Zeitung

Zehn Tote an einer Schule in Santa Fe, erschossen von einem 17-jährigen Mitschüler. Sofort sind die Erinnerungen an das Massaker an der High School in Parkland wieder da. Die jüngste Tat reiht sich ein in die lange Liste der Massentötungen in den USA.

Während sich vom US-Präsidenten abwärts alle Politiker bestürzt zeigen und versprechen, die Schüler und Lehrer zu schützen, scheinen die jüngsten Aktivisten trotz des Schocks nicht zu resignieren, sondern weiter kämpfen zu wollen.

Denn nach dem Massaker an der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Florida ist etwas in Bewegung gekommen: Schülerinnen und Schüler selbst organisierten den „March for our Lives“ in der US-Hauptstadt Washington, Hunderttausende vor allem junge Menschen nahmen an den Demonstrationen in Hunderten von Städten teil.

weiterlesen