Taliban kündigen mehr Anschläge in Kabul an


Die Taliban haben dieses Jahr schon mehrere Anschläge in Kabul verübt. Bild: AP
Das Töten von Zivilisten habe keinen Platz in den Richtlinien der Taliban, heißt es in einer Mitteilung der Islamisten. Die Bürger sollten sich deshalb von bestimmten Orten fernhalten.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die radikalislamischen Taliban warnen Zivilisten vor mehr Anschlägen in der afghanischen Hauptstadt Kabul und fordern sie auf, bestimmten Orten fernzubleiben. In einer am Montag von ihrer Militärkommission verschickten E-Mail heißt es, die Taliban planten weitere Anschläge im Rahmen ihrer im April begonnenen Sommeroffensive, denn Kabul sei die Stadt „mit den wichtigsten Militär- und Geheimdiensteinrichtungen des Feindes“.

„Sie (die Feinde) haben ihre Büros an Orten gebaut, wo sie Zivilisten als Schutzschild missbrauchen“, heißt es in der Botschaft weiter – ein Vorwurf, den internationale Organisation wie die UN oder die Nato wiederum oft den Taliban machen. „Wir bitten die Kabuler Bürger deshalb, von Einrichtungen des Militärs und der Geheimdienste sowie anderen sensitiven Orten wegzubleiben (…), nicht daran vorbeizulaufen oder dort zu verweilen.“ Das Töten von Zivilisten habe keinen Platz in den Richtlinien der Taliban.

weiterlesen