Michael Jacksons „unmögliche“ Kippe


Mit gestrecktem Körper 45 Grad nach vorne geneigt – mit dieser scheinbar unmöglichen Kippbewegung sorgte Michael Jackson für Staunen und Aufsehen. © Manjul Tripathi
Gegen die Schwerkraft: Im Jahr 1987 verblüffte Michael Jackson seine Fans weltweit mit einer eigentlich unmöglichen Tanzbewegung: Er kippte seinen gesamten Körper gestreckt 45 Grad vornüber, ohne dabei umzufallen. Was dahinter steckt und wie dies mit Anatomie und Physik vereinbar ist, haben nun zwei indische Forscher untersucht. Sie bestätigen: Dahinter steckte ein Trick.

scinexx

Michael Jackson ist für seinen ungewöhnlichen und innovativen Tanzstil bis heute berühmt. Der „King of Pop“ verblüffte seine Fans seine Fans immer wieder durch neue Moves“ – vom Moonwalk über Breakdance-ähnlich Bewegungen bis hin zu verwirrend schnellen Schrittkombinationen. Doch 1987 zeigte der Künstler in seinem Musikvideo „Smooth Criminal“ eine Bewegung, die komplett unmöglich schien: Er neigte seinen gesamten Körper um 45 Grad nach vorne – und stand dabei gerade und steif wie ein Brett, scheinbar nur von seinen Füßen am Boden gehalten.

weiterlesen