Berliner Schulen: Dröge verschickt Ansteck-Kreuze an Religionslehrer


Markus Dröge ist seit dem Jahr 2009 Berliner Landesbischof. Foto: imago/epd
Berliner Religionslehrer und Religionslehrerinnen könnten zukünftig ein kleines Ansteck-Kreuz tragen. Das wünscht sich zumindest Bischof Markus Dröge, der das Kreuz in einem Anschreiben an die Lehrkräfte verschickt. Grundsätzlich verbietet das Berliner Neutralitätsgesetz den Lehrern das Tragen christlicher Symbole, das gilt aber nicht für den Religionsunterricht.

Berliner Zeitung

In der Wochenzeitung „Die Kirche“ (27. Mai) schreibt er, dass er sich freuen würde, „wenn viele von ihnen dieses Kreuz auch in der Schule tragen würden – als Zeichen des Bekenntnisses, als Zeichen für ihren persönlichen christlichen Glauben, der ganz wesentlich zu unserem Land gehört“. Ziel sei es, den Glauben selbstbewusst in die kulturelle und religiöse Vielfalt einzubringen.