Klöckner: Rückschritte für Frauenrechte durch Zuwanderung


Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner warnt vor Rückschritten bei den Frauenrechten im Zuge der Einwanderung. „Zuwanderer bringen aus patriarchalisch geprägten Ländern auch ihre Grundhaltung gegenüber Frauen mit“, sagte die Bundeslandwirtschaftsministerin dem in Berlin erscheinenden „Tagesspiegel“ (Sonntag).

evangelisch.de

„Diese Grundhaltung bezieht sich nicht nur auf Frauen innerhalb der Familien.“ Das reiche weit in die Gesellschaft hinein. „Wir brauchen heute eine andere Form von Feminismus, damit wir keine Rückschritte machen“, unterstrich Klöckner. Dabei müsse darauf geachtet werden, dass auch im Zuge der Einwanderung Frauenrechte geschützt werden.

weiterlesen