Neutronenstern überrascht Astronomen


Der ungewöhnlich schwere Neutronenstern PSR J2215+5135 und sein sonnenähnlicher Begleitstern (links) © G. Pérez-Díaz/IAC
Schwerer als die Theorie erlaubt? Astronomen haben in 10.000 Lichtjahren Entfernung einen überraschend schweren Neutronenstern entdeckt. Der extrem dichte, schnelldrehende Sternenrest wiegt rund 2,3 Sonnenmassen- und bewegt sich damit in einem Massenbereich, in dem eigentlich ein Kollaps zum Schwarzen Loch droht. Warum dieser Neutronenstern dennoch stabil ist und wie es in seinem Inneren aussieht, ist bisher offen.

scinexx

Wenn ein massereicher Stern von zehn bis 30 Sonnenmassen in einer Supernova explodiert, kollabiert sein Kern zu einem Neutronenstern – einem der dichtesten Objekte im Universum. Die Materie in ihnen ist stark komprimiert, dass sogar Protonen und Elektronen zu Neutronen verschmelzen. Erst vor kurzem haben Astronomen ausgerechnet, dass die maximale Masse eines Neutronensterns bei rund 2,16 Sonnenmassen liegt – ist er schwerer, droht der Kollaps zu einem Schwarzen Loch.

weiterlesen