Australien: Papst schickt Administrator in Problembistum


Papst Franziskus hat einen Apostolischen Administrator für das Erzbistum Adelaide ernannt. Damit reagiert er auf den gerichtlichen Schuldspruch gegen den dortigen Erzbischof Philip Wilson wegen der Vertuschung von Missbrauchsfällen.

DOMRADIO.DE

Erzbischof Wilson (67) hatte vergangene Woche erklärt, er lasse seine Ämter ruhen und prüfe die Begründung des Gerichts. Für die Verwaltung seines Bistums Adelaide habe er alle Vorkehrungen getroffen.

Apostolischer Administrator hat sämtliche Vollmachten

Papst Franziskus erklärte nun den Bischof von Port Pirie, Gregory O’Kelly (76), zum Apostolischen Administrator „sede plena“. „Sede plena“ bedeutet, dass der Sitz des Erzbischofs von Adelaide „weiterhin besetzt“, also keineswegs vakant geworden ist.

weiterlesen