Immunzellen eliminieren Metastasen


Mammografie: Meist die erste Untersuchungsmethode, um einen Brustkrebs zu entdecken. (Bild: Gaetan Bally / Keystone)
Ärzten gelingt das bisher Undenkbare: Sie kurieren eine Frau mit fortgeschrittenem Brustkrebs. Es bleiben aber noch offene Fragen.

Alan Niederer | Neue Zürcher Zeitung

Früher hätte man von Wunderheilung gesprochen. Heute sieht man den medizinischen Fortschritt am Werk, wenn amerikanische Ärzte des National Cancer Institute in Bethesda, Maryland, bei einer 49-jährigen Frau mit metastasierendem Brustkrebs mit einer experimentellen Therapie alle Krebszellen aus dem Körper eliminieren. Darüber haben die Wissenschafter jüngst in der Fachzeitschrift «Nature Medicine» berichtet.

Offenbar ist es das erste Mal, dass eine Brustkrebspatientin in einem derart fortgeschrittenen Stadium so erfolgreich behandelt werden konnte. Bei Judy Perkins, einer Ingenieurin aus Florida, hatten die zuvor verabreichten Standard-Chemotherapien keinen durchschlagenden Erfolg gebracht. Der Tumor in ihrer rechten Brust war weiter gewachsen und in die Leber und andere Organe metastasiert.

weiterlesen