Papst: Das Internet ist ein „Geschenk Gottes“ – kognitive Dissonanzen eines alten Mannes


St. Isidor, Schutzpatron des Internet

Das aktuelle Gebetsvideo des Papstes richtet sich an die Netzgemeinde: Das Internet solle ein Ort der Menschlichkeit sein. Deshalb will Franziskus Gebete für ein respektvolles Miteinander im Netz.

katholisch.de

Nach Worten von Papst Franziskus ist das Internet ein „Geschenk Gottes“. Die damit mögliche Kommunikation habe „enorm vielen Menschen eine Erweiterung des Horizonts mit sich gebracht“, heißt es in dem Video zum Gebetsanliegen des Papstes für den Monat Juni. Allerdings bringe das Internet eine große Verantwortung mit sich. Christen sollten die Möglichkeiten der Begegnung und des Zusammenhalts nutzen, die von den sozialen Netzwerken ausgehen, damit das Netz nicht zum „Ort der Entfremdung“ werde.

weiterlesen