Wollen Flüchtlingsretter die Rückkehr nach Afrika verhindern?


Land in Sicht? Geflüchtete an Bord der MS Aquarius.Foto: AFP/Medecins Sans Frontieres
Die „Aquarius“ hätte auch Tunis ansteuern können, dort gibt es ein Migrationsberatungszentrum. Aber geht es vielleicht doch um Europa um jeden Preis? Ein Kommentar.

Von Barbara John | DER TAGESSPIEGEL

Wenn Sie diesen Zwischenruf lesen, werden die 629 Flüchtlinge, die vor wenigen Tagen vor der libyschen Küste von der MS Aquarius aus Schlauchbooten an Bord genommen wurden, hoffentlich bald oder hoffentlich schon in der spanischen Stadt Valencia in Sicherheit sein nach tagelanger Odyssee auf dem Mittelmeer.

Alles gut? Ganz und gar nicht, denn die Dramatik dieser Rettungsaktion zwingt erneut, uns mit einer Position auseinanderzusetzen, die in Deutschland hier und da vertreten wird, auch bei vielen Rettern, die im Mittelmeer nach Flüchtlingsbooten suchen. Wie auch immer die Haltung ist – die Rettung von schiffbrüchigen Flüchtlingen ist in jedem Fall unverzichtbar.

weiterlesen