Bischöfe kritisieren geplantes Brandenburger Bestattungsgesetz


Wenige Tage vor der abschließenden Beratung im Brandenburger Landtag haben der katholische Erzbischof Heiner Koch und der evangelische Landesbischof Markus Dröge die geplante Novelle des Bestattungsgesetzes scharf kritisiert.

DOMRADIO.DE

Die im Gesetzentwurf der rot-roten Landesregierung vorgesehene Einführung einer Bestattungspflicht erst ab einem Geburtsgewicht von 500 Gramm lehnen sie ebenso ab wie die Möglichkeit, Teile der Totenasche zu entnehmen, um daraus einen Diamanten pressen zu lassen.

Kommerz mit dem Tod?

In einer gemeinsamen Erklärung mahnten die Bischöfe am Montag in Potsdam: „Sofern der Gesetzgeber die Möglichkeit einer Ascheentnahme rechtlich legitimiert, öffnet er der kommerziellen Verwertung des zu einem Gegenstand gemachten, verstorbenen Menschen die Tür.“

weiterlesen