„Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas“


Bild: krone.at
„Mit dem Koran ist kein Staat zu machen“ – unter diesem unmissverständlichen Titel hat sich ein österreichischer Diplomat seinen Frust von der Seele geschrieben. Dr. Gerhard Weinberger war von 2012 bis 2017 Botschafter in Tunis. Wenn sich der Islam nicht reformiere, dann drohe die Islamisierung Europas, so seine These.

Alexander Bischofberger-Mahr | krone.at

Islam ja, politischer Islam, nein danke! So kann man das neue Buch des Ex-Botschafters, das kürzlich im Morawa Lesezirkel Verlag (18 €) erschien, in einem Satz zusammenfassen. Wir treffen Dr. Weinberger eine Stunde vor seiner Buchpräsentation im Wiener Cafe Korb. „Freunde haben mir geraten, meine Erfahrungen zu veröffentlichen“, sagt er. In seine Zeit als Botschafter Österreichs mitten in der tunesischen Hauptstadt gab es eine ganze Reihe islamistischer Terroranschläge.

weiterlesen

2 Comments

  1. „Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas“ heißt es.
    Ein Objekt soll mutieren, um sich nicht auszubreiten? Da sagt die Evolution aber was anderes dazu.
    Europa muß mutieren, sozusagen resistenter werden. Sonst wird das nichts.

    Liken

  2. Die „Freude“ die zur Veröffentlichung geraten hatten, dürfe man kennen. 😉
    Hat man größere Probleme vor Ort, dann sucht man sich Probleme mit anderer Zielrichtung. Bis zu Napoleon hatten sich sogar die christlichen Großkirchen einer „Reform“ verweigert.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.