Antrag geplant? Linke will Legalisierung von Abtreibungen


© Bild: picture alliance/PhotoAlto/Frederic Cirou
Noch ist nicht einmal die Debatte um das Werbeverbot beendet, da will die Linke schon einen Schritt weitergehen: Abtreibungen haben im Strafgesetzbuch nichts zu suchen, sagt deren frauenpolitische Sprecherin.

katholisch.de

Die Linksfraktion will nach der Sommerpause offenbar einen Antrag in den Bundestag einbringen, der eine Legalisierung von Abtreibungen vorsieht. Die frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Cornelia Möhring, sagte der „Tageszeitung“ (Dienstag), langfristig müsse klar werden, dass das gesamte Thema Schwangerschaftsabbruch nichts im Strafgesetzbuch zu suchen habe. Auch Gesine Agena, die frauenpolitische Sprecherin der Grünen, sagte der Zeitung, der Paragraf 218 sei „frauenfeindlich“. Die Entscheidung über Schwangerschaftsabbrüche solle allein bei der Frau liegen: „Sie hat das Recht, über ihren Körper selbst zu entscheiden.“

weiterlesen