Missbrauchsverdacht: Papst suspendiert Kardinal


© Bild: picture alliance / AP Photo / Robert Franklin
Als einfacher Priester in New York soll Kardinal Theodore McCarrick Kindesmissbrauch begangenen haben. Das Erzbistum hält die Vorwürfe für glaubwürdig. Nun reagiert Papst Franziskus.

Kilian Martin | katholisch.de

Kardinal Theodore McCarrick darf nicht mehr öffentlich als Priester wirken. Papst Franziskus habe den 87-Jährigen nach Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger suspendiert, wie aus einer Mitteilung des Erzbistums New York hervorgeht. McCarrick war von 2001 bis 2005 Erzbischof in der US-Hauptstadt Washington. Die gegen ihn vorgebrachten Vorwürfe reichen bis in seine Zeit als Diözesanpriester in seiner Heimatstadt New York zurück.

Kardinal Dolan sollte Vorwürfe untersuchen

Die Vorwürfe wegen sexuellen Kindesmissbrauchs seien dem Erzbistum New York bereits vor einiger Zeit bekannt geworden, hieß es in der Mitteilung. Anschließend habe das Erzbistum umgehend die zuständige Staatsanwaltschaft informiert.

weiterlesen