Hamburg: Wieso das Erzbistum die Genossen ablehnt


Erzbischof Stefan Heße will in der kommenden Woche seine Entscheidung zu einer Kooperation verkünden Quelle: dpa
Nach den Kirchengremien hat auch die Schulleiterkonferenz Nein zu einer Kooperation gesagt. Die Schulgenossenschaft wird nicht gegründet. Wie geht es jetzt weiter mit den katholischen Schulen in Hamburg?

Von Julia Witte genannt Vedder | DIE WELT

Wie geht es mit den katholischen Schulen in Hamburg weiter? Nach dem Nein von sechs Gremien des Erzbistums zu einer Kooperation mit der Hamburger Schulgenossenschaft ist die Frage drängender denn je geworden – und eine Lösung deutlich in die Ferne gerückt. Vor allem, da am Donnerstag bekannt geworden ist, dass sich auch die Schulleitungen der heute noch 21 katholischen Schulen in der Hansestadt gegen weitere Verhandlungen mit der privat getragenen Initiative ausgesprochen haben.

Von den schulischen Gremien war durchaus eine Zustimmung zu den Plänen der Schulgenossenschaft erwartet worden. Die Genossenschaft hatte sich gegründet, nachdem das Erzbistum die Schließung von bis zu acht Schulen verkündet hatte. Nun steht die Genossenschaft selbst vor dem Aus.

weiterlesen