Trump lässt US-Truppenabzug aus Deutschland prüfen


Donald Trump lässt die Stationierung amerikanischer Soldaten in Deutschland überprüfen Quelle: AP/Manuel Balce Ceneta
Zu den Optionen zählten eine Rückkehr der 35.000 in Deutschland stationierten US-Soldaten oder die Verlegung nach Polen. Laut „Washington Post“ handelt es sich bislang lediglich um eine interne Studie des Pentagons.

DIE WELT

Das US-Verteidigungsministerium prüft laut einem Bericht der „Washington Post“ einen Abzug der in Deutschland stationierten US-Soldaten. Zu den erwogenen Optionen gehöre eine Rückkehr eines Großteils der rund 35.000 in Deutschland stationierten Soldaten in die USA oder die Verlegung des gesamten oder eines Teils des Kontingents nach Polen, berichtete die Zeitung am Freitag.

Dem Bericht zufolge hatte US-Präsident Donald Trump die Idee eines Truppenabzugs zuvor bei einem Treffen mit Militärberatern und Vertretern des Weißen Hauses aufgebracht. Die europäischen Nato-Mitglieder seien beunruhigt über den Vorgang und versuchten zu klären, ob Trump es ernst meine oder die Drohung mit einer Truppen-Neustrukturierung eine Verhandlungstaktik im Vorfeld des Nato-Gipfels im Juli sei.

weiterlesen